WILLKOMMEN – BUCHAUKTIONEN

Aus unseren Auktionen im Mai 2023:

H. Doncker. De Zee-Atlas of Water-Waerelt. Amsterdam 1666
M. Merian. Todten-Tanz. Basel 1789. Mit prachtvoll gouachierter Extra-Folge

Aufgrund der Corona-Situation findet unsere Auktion 205-207 vom 26.-29. Oktober 2021 ohne Saalpublikum statt. Sie können schriftlich über unseren Webkatalog, per Fax oder telefonisch mitbieten. Für die direkte Teilnahme melden Sie sich zum Live-Bieten hier an.

Persönliche Besuche einschließlich Besichtigung nur nach Anmeldung.

Kommunistisches Manifest von Karl Marx erlöste 360.000 Euro bei Reiss & Sohn in Königstein !

Allgemeiner Weltfrieden und Internationaler Schiedsgerichtshof

J. P. Redouté. Les Roses. 3 Bände. Paris 1828-1829
H. Holbein. Imagines mortis. Lyon 1547
Aus unserer Frühjahrsauktion 2022:
Stundenbuch zum Gebrauch von Lisieux, Nordwestfrankreich um 1490
Schätzpreis: 40.000,- €
Aus unserer Frühjahrsauktion 2022:
Antiphonale, mit Miniaturen des Meisters der Philippa von Geldern
Schätzpreis: 30.000,- €

Einlieferungen zu unseren
Auktionen im Herbst 2022
jederzeit willkommen

Auktionshaus Reiss & Sohn wurde 1971 gegründet und ist auf die Versteigerung von wertvollen antiquarischen Büchern,  Handschriften, Landkarten, Graphik und Photographie spezialisiert.  Mehr über das Unternehmen 

G. Corrozet. Hecatomgraphie. Paris 1543
Aus unserer Frühjahrsauktion 2022:
Lateinisches und französisches Stundebuch, Metz ca. 1320-1340
Schätzpreis: 50.000,- €
Zuschlag 100.000 €

Aus unseren Jubiläumsauktionen im Herbst  2021

Aus unserer kommenden
Frühjahrsauktion 2022
Maximilian von Wied-Neuwied
Reise in das innere Nord-America 1832-34
Atlasband
Aus unserer kommenden
Frühjahrsauktion 2022

1.280.000 Rekord für das teuerste jemals in Deutschland versteigerte Buch

Auf einer Auktion in 2017 versteigerte Reiss und Sohn die erste Ausgabe der 95 Thesen von Martin Luther. Die „Disputatio.. pro Declaratione virtutis indulgentiarum“ erschien zuerst 1517 in Basel. Bei geschätzten 150.000 € stieg der Preis, von Saal- und Telefonbietern gesteigert,  auf einen Erlös von 1.280.000 € (einschließlich gerundetem Aufgeld).  Damit handelt es sich um den höchsten Auktionzuschlag, der in Deutschland für eine gedrucktes Buch erzielt wurde. Weitere besondere Auktionsrekorde in Auswahl finden Sie hier.

Schätzpreis mehr als vervierfacht:
"Kommunistisches Manifest" im Erstdruck für 360.000 €
Weltrekordzuschlag für dieses Werk

Herbst 2021 – 1 Mio.  Euro
für mittelalterliche Weltchronik

Im Herbst 2021 erlöste das „Rudimentum Novitiorum“, gedruckt 1475 bei dem Lübecker Drucker Lukas Brandis die Rekordsumme von 1 Million Euro (inklusive Aufgeld). Das Werk enthält früheste gedruckte Weltkarten und zahlreiche für die Wissenschaftsgeschichte bedeutende Ersveröffentlichungen.

Reiss & Sohn, Ihr zuverlässiger Ansprechpartner für alte Bücher, Handschriften und Landkarten – seit 1971

Aktuelles

Teures Spielzeug – Erfolgreiche Herbstauktionen 2022

Mit bemerkenswerten Zuschlägen konnte Reiss & Sohn seine Buch- und Geographie-Auktionen im Oktober 2022 abschließen. Zum höchsten Zuschlag avancierte dieses Mal eine ptolemäische Weltkarte in einer römischen Ausgabe von 1507. Bei einem Aufruf von 12.000 € konnten nach regem Bietgefecht stolze 130.900 € erlöst werden (alle Zuschlage inkl. 19% Aufgeld gerunded). An zweiter Stelle stand die berühmte Weltchronik des Hartmann Schedel von 1493 in einem kolorierten Exemplar (107.100 €; Aufruf 90.000 €). Ein Bibelmanuskript, eine sogenannte „Taschenbibel“ aus dem 13. Jahrhundert mit reicher Illumination erlöste 77.350 € (Aufruf 45.000 €) und ein prächtiges in Flandern um 1500 entstandenes Stundenbuch konnte ebenfalls auf den Erlös von 77.350 € gesteigert werden (Aufruf 40.000 €). Von 18.000 auf einen Erlös von 40.460 € stieg das prachtvolle Spielzeugmusterbuch der Firma Fendler in Nürnberg. Von 8.000 auf 45.220 € stieg ein frühes Kochbuch: die berühmte „Kuchenmaistry“ aus dem Jahre 1500, ein Werk, das das Hochmittelalter gastronomisch begleitete, wurde bei aufgerufenen 8.000 € nach regem Bietgefecht zwischen Saal, Telefon und Onlineinteressenten für stolze 45.220 € zugeschlagen. Eine der höchsten Steigerungen erlebte wiederum eine Landkarte: die altkolorierte Version der Kupferstichweltkarte von Gerard de Jode, durchaus marktgerecht geschätzt mit 10.000 €, erlebte einen neuen Auktionsrekord mit einem Erlös von 76.160 €.

Mittelalterliches Stundenbuch aus der Totentanzsammlung (Frühjahrsauktion 2023)
M. Merian. Todten-Tanz. Basel 1789. Mit prachtvoll gouachierter Extra-Folge (Frühjahrsauktion 2023)
J. P. Redouté. Les Roses. 3 Bände. Paris 1828-1829 (Frühjahrsauktion 2023)

Damit beschloß Reiss & Sohn ein insgesamt überaus erfolgreiches Auktionsjahr 2022. Insgesamt konnten in beiden Auktionen über 100 Werke im fünfstelligen Erlösbereich zugeschlagen werden. Einen deutschen und internationalen Auktionsrekord erbrachte im Frühjahr der Erstdruck des „Kommunistischen Manifestes“ aus de Jahre 1848 von Karl Marx und Friedrich Engels mit einem Erlös von 360.000 €. Im kommenden Frühjahr versteigert Reiss & Sohn unter anderem eine Totentanzsammlung, Mittelalterliche Manuskripte, seltene Atlanten und eine Einbandsammlung.

Auktion – Das berühmteste frühe Kochbuch

Kuchemaistrey.
Augsburg, Johann Schönsperger, 31. Dez. 1500

Mit der Küchenmeisterei findet sich dieses Mal eine ganz besondere gastronomische Rarität im Angebot der kommenden Herbstauktionen vom 25.-27. Oktober 2022. Das erste deutsche Kochbuch, das sich an die Küchenmeister adliger Herren und fürstlicher Höfe richtet und sämtliche Gebiete der Gastronomie behandelt, hier in einer äußerst seltenen Ausgabe von 1500. Nur 1 unvollständiges Exemplar im Gesamtkatalog der Wiegendrucke!

Kataloge der Herbstauktionen 2022 jetzt Online

Die Herbstauktionen 2022 von REISS & SOHN bieten mit nahezu 1900 Losen ein weit gespanntes kulturgeschichtliches Panorama mit seltenen, wertvollen und schönen Handschriften, Büchern und Graphiken. Die Kataloge der Herbstauktionen vom 25.-27. Oktober stehen jetzt online mit über 7000 Abbildungen zur Verfügung.

Biblia latina. Handschrift auf Pergament. Ende des 13. Jahrhunderts
Horae B. M. V. Stundenbuch für den Gebrauch von Gent. Flandern, ca. 1480-1490
Horae B. M. V. Stundenbuch für den Gebrauch von Rom. Handschrift auf Pergament. Paris um 1510

Besonders hervorzuheben sind eine Bibelhandschrift des 13. Jahrhunderts (Schätzpreis 50.000 €), vier prachtvolle Stundenbücher des 14.-16. Jahrhunderts (Schätzpreise von 20.000 bis 50.000 €), ein lateinischer Psalter des 13. Jahrhunderts (40.000 €), ein koloriertes Exemplar von Schedels Liber chronicarum (120.000 €), interessante Autographen namhafter Naturwissenschaftler, bedeutende literarische Werke des Barock und der Klassik, die fächerförmige Weltkarte des Johannes Ruysch (20.000 €), eine herzförmige Weltkarte von Gerard de Jode (10.000 €) und viele andere Preziosen. Ab sofort können Sie stöbern, mit der Volltext-Suche gezielt suchen und mit Ihrem Nutzerkonto Gebote abgeben. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Entdecken.

Weltkarte in Herzprojektion aus G. de Jode, Speculum orbis terrarum, 1578
Das ist ein sehr kurzer Test!

Anmelden

Als angemeldeter Benutzer können Sie Gebote abgeben, Ihr Profil speichern und Ihre Gebotshistorie einsehen.

Ohne Benutzerkonto

Neues Benutzerkonto erstellen

Ihr Höchstgebot:

Einen Moment bitte...