Gutenbergs Nachfolger – Frühdruck von 1459 erlöst 413.000 Euro

Mit einem taxbezogenen Umsatz von nahezu 100% gingen die diesjährigen Buchauktionen der Herbstsaison vom 29.-31. Oktober beim Auktionshaus Reiss & Sohn in Königstein am vergangenen Donnerstag zu Ende. „Eine Buchauktion mit einer wertbezogenen Verkaufsquote von nahezu 100% ist außergewöhnlich. Der Umsatz konnte gegenüber der Frühjahrsauktion um 30% gesteigert werden. Wir haben international sehr beachtete Preise erzielt“ (so Clemens Reiss nach Abschluss der dreitägigen Auktionsveranstaltung). Den höchsten Auktionszuschlag mit 350.000 Euro, (alle Preise ohne Aufgeld) erbrachte das als vierte gedruckte Buch bekannte „Rationale Divinorum“ des Guilelmus Duranti, gedruckt im Jahre 1459 bei Fust und Schöffer, den Nachfolgern von Johannes Gutenberg in seiner Druckerwerkstatt in Mainz. Mit Aufgeld gerechnet sind das 413.000 Euro (Schätzpreis 280.000). Mit einem Zuschlag von 190.000 Euro (Schätzpreis 100.000 Euro) avancierte ein koloriertes Exemplar der Schedel’schen Weltchronik von 1493 auf

„Gutenbergs Nachfolger – Frühdruck von 1459 erlöst 413.000 Euro“ weiterlesen

Gutenbergs Jünger – Spektakulärer Frühdruck wird versteigert

G. Duranti. Rationale divinorum. Mainz, Fust u. Schöffer, 6. Oktober 1459. Schätzpreis 280.000 Euro.

Am kommenden Dienstag wird in Königstein im Taunus eines der letzten und vielleicht spektakulärsten noch in privater Hand befindlichen Zeugnisse aus der Frühzeit des Buchdrucks zur Versteigerung gelangen. Gutenberg hatte seine berühmte Bibel ca. 1455 vollendet und nachdem seine Mitgesellschafter Johann Fust und Peter Schöffer Gutenbergs Werkstatt und Druckerpresse übernommen hatten, musste der Altmeister mit ansehen, wie unmittelbar darauf weitere Bücher Dank seiner Erfindung hergestellt wurden. Eines davon, das insgesamt vierte gedruckte Buch der Druckgeschichte, kommt am Dienstag den 29. Oktober zum Aufruf. Der Schätzpreis liegt bei 280.000 Euro. Es handelt sich hierbei um „Gutenbergs Jünger – Spektakulärer Frühdruck wird versteigert“ weiterlesen

Herbstauktionen 2019 jetzt Online

H. Schedel, Liber Chronicarum. Nürnberg, A. Koberger, 1493, Schätzpreis 100.000 Euro

Mehr als 2700 wertvolle und seltene Bücher, Handschriften, Atlanten und Landkarten kommen vom 29. bis 31. Oktober 2019 beim Buchauktionshaus Reiss & Sohn in Königstein zum Aufruf. Darunter das vierte gedruckte Buch (G. Duranti [Durandus], Rationale Divinorum, Mainz, J. Fust und P. Schoeffer, 1459 auf Pergament, Schätzpreis 280.000 Euro), die erste gedruckte illustrierte Bibel (Biblia Germanica, Ulm, G. Zainer, nicht nach 1474, koloriert, Schätzpreis 100.000 Euro), die berühmteste deutschsprachige Bibel (Biblia Germanica, Nürnberg, A. Koberger, 1483, koloriert, Schätzpreis 100.000 Euro ) und das am reichsten illustrierte Werk der Frühdruckzeit (H. Schedel, Liber Chronicarum. Nürnberg, A. Koberger, 1493, koloriert, Schätzpreis 100.000 Euro). Allen vier Werken ist gemeinsam, dass sie im ersten Jahrhundert der Erfindung des Buchdrucks entstanden, teils noch zu Lebzeiten von Gutenberg selbst oder mit seiner Werkstatt in Zusammenhang stehend. Drucke aus den 50iger Jahren des 15. Jahrhunderts, wie der Durandus, zählen zu den rarsten noch auf dem privaten Markt verfügbaren Zeugnissen der Druckgeschichte. Neben diesen Frühdrucken präsentiert Reiss & Sohn in seinen Buchauktionen der Herbstsaison drei illuminierte „Herbstauktionen 2019 jetzt Online“ weiterlesen

Mit Reiss & Sohn auf den Gipfel: Von Gutenbergs Anfängen bis zum Mount Everest – Verkauf Ihrer Wertvollen Bücher im Spezialauktionshaus !

Aus der Sonderauktion Entdeckungsreisen und Bergsteigen

In den kommenden Buchauktionen im Herbst werden bei Reiss & Sohn in Königstein eine seltene kolorierte Kobergerbibel von 1483 sowie eine kolorierte Ausgabe des Fuchs’schen Kräuterbuches und weitere Inkunabeln und Stundenbücher versteigert. Auch Klassiker von Linschoten, Atlanten von Ortelius sowie die Merian’schen Topographien und eine Sammlung früher Fotografie sind im Angebot. Eine Sonderauktion enthält eine Privatsammlung zur Erkundung Zentralasiens und zum Thema Bergsteigen. Wenn Sie kurzfristig noch wertvolle Einzelstücke zu diesen Auktionen einliefern wollen, freuen wir uns auf Ihr Angebot.

Biblia Germanica. Nürnberg, Koberger, 1483.

Wertvolle Bücherschätze – Jetzt einliefern !

Vom 29.-31. Oktober 2019 finden bei Reiss & Sohn in Königstein im Taunus wieder große Buchauktionen statt. Es erscheinen jeweils Spezialkataloge zu den Themen „Wertvolle Bücher“ und „Geographie, Reisen, Atlanten, Landkarten und Photographie“ sowie bei Bedarf Sonderkataloge zu einzelnen Sammelgebieten. Das umfangreiche Angebot ist stets attraktiv und vor allem qualitativ hochwertig. Sollten Sie jetzt einliefern wollen, finden Ihre wertvollen Schätze ein bestes Umfeld für ein optimales Verkaufsergebnis vor. Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Kometen und Sterne beobachten – Rückschau Frühjahrsauktionen 2019


Die vergangenen, von lebendigen Bietgefechten getragenen Frühjahrsauktionen des Buchauktionshauses Reiss & Sohn konnten mit einem außergewöhnlich erfolgreichen taxbezogenen Umsatzerlös von 85% abgeschlossen werden. Astronomische (Preis)-Höhenflüge gleich am ersten Tag: die „Cometographia“ des Danziger Astronomen Johann Hevelius erzielte einen Zuschlag von 35.000 Euro (Taxe 30.000). Eine weitere Schrift desselben Autors, seine “Dissertatio de nativa saturni facie” von 1656 stieg von geschätzten 5.000 auf 17.000 Euro. Eine kolorierte Ausgabe von Abraham Ortelius berühmtem Weltatlas von 1598 stieg auf  „Kometen und Sterne beobachten – Rückschau Frühjahrsauktionen 2019“ weiterlesen

Auktionskataloge 193-194 jetzt online

Die diesjährigen Kataloge zu den Frühjahrsauktionen von Reiss & Sohn, die vom 6.- 8. Mai 2019 stattfinden, stehen jetzt online zur Verfügung. Etwa 3000 Lose seltener und wertvoller Bücher, Autographen, Handschriften, früher Reisefotografien, Landkarten, Ansichten und dekorativer Graphik werden angeboten.

Mehrere Einlieferungen aus privaten Sammlungen tragen zur Attraktivität bei, darunter seltene italienische Drucke aus dem 16. Jahrhundert, eine Bibliothek zum Thema Griechenland sowie seltene Landkarten früher italienischer Kartographen aus der sogenannten Lafreri-Schule, letztere als zweiter Teil aus einer bedeutenden deutschen Privatsammlung. Auch eine Reihe seltener handschriftlicher ‚Zeitungen‘ aus dem 16. Jahrhundert kommen hier erstmals unter den Hammer.

Genua. Kupferstich nach A. Lafreri von M. Cartaro. Rom, 1581

Die Geographie-Abteilung glänzt u.a. mit einer großen Zahl von Werken zu den Entdeckungsreisen im Pazifischen Raum, besonders zu den Reisen von James Cook und seinen Zeitgenossen sowie mit bedeutenden Weltkarten.

Rückblick Auktionsjahr 2018 – Vorschau 2019

Äußerst zufrieden konnte Reiss & Sohn das Geschäftsjahr 2018 abschließen. Sowohl in der Frühjahrsauktion wie auch in der Herbstauktion wurden einige Abteilungen zu 100% verkauft, über 5000 Lose aus allen Bereichen des Buchdrucks und der Kartographie sowie den Manuskripten fanden neue Besitzer. Zahlreiche Objekte vervielfachten ihre Schätzpreise. Besonders im vier- und fünfstelligen Schätzpreisbereich gab es bemerkenswerte Steigerungen und Zuschläge.

Weltkarte aus dem Atlas von Abraham Ortelius

Zurzeit laufen die Katalogisierungsarbeiten für die umfangreiche Frühjahrsauktion 2019 vom 6.-9. Mai 2019.  Zahlreiche interessante Lose konnten schon übernommen werden, besonders erwähnenswert mehrere Ausgaben des berühmten Atlas von Abraham Ortelius sowie einige seltene Landkarten und Ansichten von frühen italienischen Kartographen der Lafreri-Schule aus einer privaten deutschen Sammlung. Unter den Kartographen sind: Lafreri selber, Bertelli, Camocio, Cartaro, Duchetti, Florimi, Forlani, Gastaldi, Orlandi, Salamanca, Valegio, Zaltieri (alle 16. Jh.) u.a. bis Scolari (Mitte 17. Jh.). Darunter ein absolutes Rarissimum, eine Weltkarte in herzförmiger Projektion von Finè bzw. Cimerlino um 1590 (Taxe 30.000 €).

Weltkarte von Finé/Cimerlino um 1590

Seien auch Sie Teil unserer Erfolgsgeschichte und senden Sie uns ihr Einlieferungsangebot. Wir beraten Sie gerne!

Mehrwert mit Marx: „Das Kapital“ für 60.000,- € bei Reiss & Sohn versteigert

Das renommierte Auktionshaus für Bücher, Handschriften und Landkarten kann auf überaus erfolgreiche Herbstauktionen zurückblicken. Mit teils sensationellen Zuschlägen wurden die aus unterschiedlichen privaten Sammlungen stammenden ‚marktfrischen‘ Lose verkauft. Von den annähernd 3500 angebotenen Positionen konnten rund drei Viertel in neue Hände abgegeben werden.

Sonderauktion mit Klassikern der Nationalökonomie
Großen Zuspruch bei internationalen Sammlern und Institutionen erhielt die Sonderauktion Wirtschaft und Staat – Eine bedeutende Privatsammlung. Zu einem der beiden teuersten Lose „Mehrwert mit Marx: „Das Kapital“ für 60.000,- € bei Reiss & Sohn versteigert“ weiterlesen

Herbstauktionen mit sensationellen Ergebnissen

Heute gingen die Herbstauktionen des Auktionshaus Reiss & Sohn in Königstein mit vielfach sensationellen Höchstpreisen zu Ende. Thomas Malthus‘ Essay on the principle of population von 1798 belegte gemeinsam mit dem Hortus Eystettensis von Basilius Besler Platz 1 der Rangliste mit  jeweils 80.000 Euro  Zuschlag.  Den zweiten Platz belegte ein altkoloriertes Exemplar des Atlas von Abraham Ortelius mit 65.000 Euro.  Mit jeweils 60.000
„Herbstauktionen mit sensationellen Ergebnissen“ weiterlesen