Handschriften - Stammbücher - Urkunden

Los 11 *
(Brunschwig, Apoteck für den gemeinen Mann). Handschrift

abgelaufen

[{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00881\/0088100018.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00881\/0088100018.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00881\/0088100018a.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00881\/0088100018a.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00881\/0088100018b.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00881\/0088100018b.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00881\/0088100018c.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00881\/0088100018c.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00881\/0088100018d.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00881\/0088100018d.jpg"}]

unverkauft

(Brunschwig, H. u. M. Schrick. Apoteck für den gemeinen Mann). Deutsche Handschrift auf Papier. (Schweiz oder Süddeutschland) um 1620. (17:10,5 cm). 436 (statt ?) num. S. Defekter Ldr. d. Zt. mit blindgepr. Deckeln, Buchblock gelockert, Rücken eingerissen u. mit Fehlstellen, etwas wurmstichig.

Abschrift der populären Heilmittellehre des 16. Jahrhunderts, die erstmals 1529 erschien. Das vorliegende Exemplar wohl nach der überarbeiteten und wesentlich erweiterten Fassung von Michael Schrick, welche er 1619 in Erfurt herausgab. Brunschwigs und Schricks Rezeptsammlung ist eine der wichtigsten Quellen zur Volksmedizin im 16. Jahrhundert. - Durchgehend fingerfleckig; leicht wurmstichig; S. 13-14 mit großem Abriss u. Textverlust. Paginiert 3-450, es fehlen die S. 1-2 mit dem Titel, S. 419-430 sowie der Schluss. 

Nachricht an Reiss & Sohn

Das ist ein sehr kurzer Test!

Anmelden

Als angemeldeter Benutzer können Sie Gebote abgeben, Ihr Profil speichern und Ihre Gebotshistorie einsehen.

Ohne Benutzerkonto

Neues Benutzerkonto erstellen

Ihr Höchstgebot:

Einen Moment bitte...