III. Inkunabeln

Los 55
Cyprianus, Opera

verkauft

[{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00995\/0099500001.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00995\/0099500001.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00995\/0099500001a.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00995\/0099500001a.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00995\/0099500001b.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00995\/0099500001b.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00995\/0099500001c.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00995\/0099500001c.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00995\/0099500001d.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00995\/0099500001d.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00995\/0099500001e.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00995\/0099500001e.jpg"}]

verkauft

Cyprianus, C. Opera. (Stuttgart, Drucker der Erwählung Maximilians [H 10929], um 1486). Fol. (28:20,5 cm). Got. Typ., 2 Kol. Rubriziert, zahlr. eingemalte Initialen in Blau oder Rot, einige in beiden Farben. 131 nn. Bll. (ohne das erste weiße). Holzdeckelband d. Zt. mit späterem Schweinsldr.-Rücken; Außenkante des Rückdeckels, Schließe u. feste Vorsätze erneuert. In mod. Lwd.-Kassette.

Hain-C. 5895; GW 7887; BMC III, 675; Goff C-1014. - Letzte Inkunabelausgabe der Werke des Kirchenvaters, Märtyrers und Bischofs von Karthago, gegenüber den vorhergehenden Ausgaben des Johannes Andreas de Bossi (zuerst Rom 1471) erweitert und in veränderter Reihenfolge. "Der Herausgeber hat offenbar versucht, den Stoff nach Libelli und Epistolae zu ordnen" (GW). Gleichzeitig einer von nur drei Drucken der einzigen Stuttgarter Offizin der Inkunabelzeit. Neben den Opera Cyprians erschienen in der anonymen Presse nur noch die namengebende Flugschrift von der Erwählung Maximilians zum römisch-deutschen König sowie der kurze "Cursus per totam septimanam". Zur von Geldner u.a. vorgenommenen Identifizierung des unbekannten Erstdruckers von Stuttgart mit dem in den dortigen Steuerlisten um 1486 genannten Hans Schäfer vgl. Amelung I, 364 f. (mit älterer Literatur). Das vorliegende Exemplar mit den im GW genannten Druckfehlern "Ccilij" u. "co(n)fossoris" in der Schlussschrift. - Unterschiedlich gebräunt, zahlr. Bll. mit Marginalien des 16. Jahrhunderts. Aus der Bibliothek des Jesuitenkollegs Mainz, Schlussblatt mit Besitzvermerk, vord. Innendeckel mit dem schönen Donatorenexlibris von Erzbischof Daniel Brendel von Homburg (1523-1582), vgl. hierzu Leiningen-Westerburg, Exlibris 319 f. (mit Abb. einer Variante).

Last incunable edition, one of only three books printed at Stuttgart in the fifteenth century. Apart from our book, BMC lists only the eponymous pamphlet on the coronation of Maximilian as King of the Romans, the third book identified with this press is an undated edition of the "Cursus per totam septimanam." Rubricated throughout, with initials supplied in red and blue. The present copy contains the misprints in the colophon "Ccilij"  and "co(n)fossoris" as recorded by GW. - Some browning, numerous 16th century marginalia, lacking the first blank. Contemporary wooden boards with later pigskin-spine, outer edge of lower cover, pastedowns and clasp renewed. From the library of the Jesuits of Mainz, with ownership inscription at end and armorial bookplate of archbishop-elector Daniel Brendel of Homburg. Housed in a recent cloth box.

Nachricht an Reiss & Sohn

Das ist ein sehr kurzer Test!

Anmelden

Als angemeldeter Benutzer können Sie Gebote abgeben, Ihr Profil speichern und Ihre Gebotshistorie einsehen.

Ohne Benutzerkonto

Neues Benutzerkonto erstellen

Ihr Höchstgebot:

Einen Moment bitte...