Drucke des 16. Jahrhunderts

Los 87
Burgkmair, Images de Saints

verkauft

[{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00900\/0090000003.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00900\/0090000003.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00900\/0090000003a.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00900\/0090000003a.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00900\/0090000003b.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00900\/0090000003b.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00900\/0090000003c.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00900\/0090000003c.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00900\/0090000003d.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00900\/0090000003d.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00900\/0090000003e.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00900\/0090000003e.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00900\/0090000003f.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00900\/0090000003f.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00900\/0090000003g.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E00900\/0090000003g.jpg"}]

verkauft

Burgkmair, H. Images de Saints et Saintes issus de la famille de l'Empereur Maximilien I. Wien, Stöckl, 1799. Fol. (39,5:29 cm). Mit 119 Holzschnittafeln von Leonhard Beck (118) und Hans Springinklee nach Hans Burgkmair. 11 S. Mod. Hldr.

Dodgson II, 126, 9; Fairfax Murray 53; Hollstein V, 622; Lipperheide Oc 4. - Erste vollständige Ausgabe. Wie der "Weißkunig" von Kaiser Maximilian in Auftrag gegeben und auch mit ähnlicher Editionsgeschichte. Im 15. Jahrhundert erschien nur eine Teilausgabe in kleinster Auflage, der den Darstellungen zu Grunde liegende Text von Jacob Mennel wurde wegen des Todes des Kaisers nicht mehr gedruckt. Die Holzstöcke wurden Ende des 18. Jahrhunderts von Bartsch wiederentdeckt, der auch die Neuausgabe veranlasste. Von den ursprünglich 123 Stöcken waren noch 121 erhalten, 2 allerdings so beschädigt, dass sie für den Druck keine Verwendung mehr fanden, Taf. 19 wurde trotz einer kleinen Beschädigung benutzt. Der überwiegende Teil der schönen Tafeln wurde von L. Beck geschnitten, Nr. 43 (monogrammiert HSK) von H. Springinklee. - Leicht gebräunt und vor allem in den Rändern etwas stockfleckig, Titel und Text insgesamt stärker. Vord. freies Vorsatz geknittert. Breitrandig.

Nachricht an Reiss & Sohn

Das ist ein sehr kurzer Test!

Anmelden

Als angemeldeter Benutzer können Sie Gebote abgeben, Ihr Profil speichern und Ihre Gebotshistorie einsehen.

Ohne Benutzerkonto

Neues Benutzerkonto erstellen

Ihr Höchstgebot:

Einen Moment bitte...