Mathematik - Physik - Chemie

Los 555
Isomura, Zôho Sanpô Ketsugishô. 5 Bde.

verkauft

[{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01263\/0126300007.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01263\/0126300007.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01263\/0126300007a.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01263\/0126300007a.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01263\/0126300007b.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01263\/0126300007b.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01263\/0126300007c.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01263\/0126300007c.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01263\/0126300007d.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01263\/0126300007d.jpg"}]

verkauft

Isomura Yoshinori. Zôho Sanpô Ketsugishô. 5 Bde. Kyoto, Nakamura Gohee, Jôkyô 1 (= 1684). 22,5:15,5 cm. Mit ca. 250 Holzschn.-Illustrationen und Diagrammen. Xylographisch bedruckte Doppelbll. Or.-Umschl. mit xylogr. Deckelsch.; stärker berieben, etwas fleckig und knittrig, vereinzelt kl. Wurmspuren, Deckelsch. teils mit kl. Fehlstellen; Bd. 2 mit Papierverklebung auf dem Vorderdeckel.

Smith, History I, 437 f.; Smith-Mikami 66 ff.; Edgren 725; nicht bei Kerlen und Kraft. - Dritte, vom Autor wesentlich überarbeitete Ausgabe diese Klassikers der japanischen Mathematik, die erste unter diesem Titel. Die beiden vorgehenden Drucke (1661 u. 1674) sind lediglich in der Waseda University Library (Tokyo) nachweisbar. Isomura (gest. 1710) war als Meister des Abakus bekannt. In dieser neuen Ausgabe seines "Ketsugi-shô" führt er einige wesentliche Verbesserungen ein, unter anderem gibt er einen genaueren Wert für die Zahl Pi und entwickelt eine korrekte Methode zur Berechnung der Oberfläche einer Kugel. Besonders eingehend beschäftige er sich mit dem "Magischen Quadrat" und ähnlichen mathematischen Problemen, die 1776 von Leonard Euler in "De quadratis magicis" beschrieben wurden und heute als "Sudoku" bekannt sind. Außerdem führt er bereits Rechenoperationen durch, die in etwa der von Leibniz entwickelten Integralrechnung entsprechen. - Bde. 2 und 3 unten etwas wasserrandig; letzte Bll. in Bd. 5 mit unbedeutenden Wurmlöchern im Innenrand. Es fehlt Blatt 8 in Bd. 3. Hinterer Innendeckel in Bd. 1, 3 und 5 mit jap. hs. Besitzervermerk.

5 vols. Third edition of this classic of Japanese mathematics, considerably revised by the author. With about 250 woodcut illustrations and diagrams. "Isomura devoted much attention to magic squares, magic circles, and magic wheels. By a very ingenious method he showed that the surface of a sphere, which he at first thought was equal to Pi²·r², has the value Pi·d²... There is also in this work a rough approach to an integral calculus" (Smith). - Some watermarking to lower margin of vol. 2 and 3, partly affecting text; insignificant marginal worming to a few leaves in vol. 5. Original wrappers with xylographic title-slips, rubbed, somewhat spotted and creased; with a few occasional wormtraces; some flaws to title-slips. Some paper agglutinated to front cover of vol. 2. Lacking leaf 8 in volume 3. Inner back cover of vol. 1, 3 and 5 with jap. ownership inscription.

Nachricht an Reiss & Sohn

Das ist ein sehr kurzer Test!

Anmelden

Als angemeldeter Benutzer können Sie Gebote abgeben, Ihr Profil speichern und Ihre Gebotshistorie einsehen.

Ohne Benutzerkonto

Neues Benutzerkonto erstellen

Ihr Höchstgebot:

Einen Moment bitte...