Alte Drucke - Inkunabeln

Los 43
Sigonius, Fasti consulares

abgelaufen

unverkauft

Der Grammatische Hund

Aldinen. - Sigonius, C. Fasti consulares, ac triumphi acti. Eiusdem in fastos ... commentarius. Venedig, Aldus, 1556. Fol. (31,5:22 cm). Mit 2 Holzschnitt-Druckermarken u. 2 Textholzschn. 16, 169 (recte 165) num., 1 nn. Bll. - Angebunden: F. Robortello. De convenientia supputationis Livianae ann. cum marmoribus Rom. quae in capitolio sunt. Padua, G. Percacino für I. Olmo, 1557. Mit Holzschn.-Titelvignette. 8 nn., 59 num., 1 nn. Bll. Prgt. d. Zt., fleckig, bestoßen u. beschabt, Kapitale abgestoßen.

I. EDIT 16, CNCE 28012; Adams S 1115; Renouard 169, 16; Aldinenslg. SB Berlin 820. - Endgültige Fassung, jetzt mit dem den Großteil des Werkes bestreitenden Kommentarteil (mit eigenem Titelblatt). - II. EDIT 16, CNCE 27459; Adams R 620. - Erste Ausgabe. Francesco Robortello (1516-1567) wird als erster Philologe der Neuzeit benannt. Er lieferte sich mit Carolus Sigonius einen bissigen Streit über die römische Geschichte, der dazu beitrug, ihm den Spottnamen "Canis grammaticus" (grammatischer Hund) einzubringen. - Vereinzelt schwach gebräunt oder minimal stockfleckig, erste u. letzte Bll. mit schwachem Wasserfleck, stellenweise mit kl Wurmspuren im breiten w. Rand, in I. Lage n doppelt eingebunden, in II. 2 Bll. gelockert.

2 works in one volume. - Occasional light browning, faint watermarks to first and last leaves, little occasional worming to wide blank margins, gathering "n" of Sigonius bound in twice, 2 leaves of Robortello loosened. Bound in contemp. vellum, stained and chafed, corners, head and tail of spine damaged.

Nachricht an Reiss & Sohn

Anmelden

Als angemeldeter Benutzer können Sie Gebote abgeben, Ihr Profil speichern und Ihre Gebotshistorie einsehen.

Noch nicht registriert?

Hier registrieren

Ihr Höchstgebot:

Einen Moment bitte...