Bibeln - Theologie - Religiöse Kupferstichfolgen

Los 616
Biblia germanica. Basel 1729

abgelaufen

unverkauft

Biblia germanica. - Biblia, Das ist: Die gantze Heilige Schrifft. Alten und Neuen Testaments durch M. Luther verteutschet: Mit P. Tossani Glossen und Auslegungen. Neue Edition. Sammt einer neuen Vorrede J. J. Ulrichs. 4 Tle. in 1 Bd. Basel, Thurneysen, 1729. Fol. (42:28 cm). Mit gest. Titel, 6 doppelblattgr. gest. Karten u. Plänen u. 16 Kupfertaf. 19 Bll., 48 S., 2 Bll., 680; 320; 104; 422 S. (ohne das Schlussbl.). Blindgepr. Ldr. d. Zt. über schweren Holzdeckeln mit 2 Messingschließen u. 8 Messing-Eckbeschlägen; etwas berieben, Kanten gering bestoßen, Rücken unter Verwendung alten Materials erneuert.

Darlow-M. 4230; Bibelslg. Württ. LB, E 1252; Shirley 414 (vgl. auch Addenda A-D). - Enthält 1 Weltkarte (s.u.) u. 4 Karten des östlichen Mittelmeerraumes u. Palästinas sowie 1 Plan von Jerusalem. Die von J. C. J. Störklin gestochenen Kupfertaf. zeigen meist Kulthandlungen u. -geräte. - Die Weltkarte ist eine Kopie mit kl. Änderungen des Prototyps für Bibel-Weltkarten, den Visscher erstmals 1657/8 für die Ravesteyn-Bibel anfertigte. Hervorstechende Unterschiede zu der Erstfassung (vgl. Sh. 401) sind im Titel die Schreibweise "integroin" u. die Einzeichnung der Umrisse von Neuseeland. Unser Expl. rückseitig mit zweispaltigem Text "Kurtze und deutliche Verzeichniß der Landschafften der Welt (etc.)". Sh. konnte bislang keine deutsche Ausgabe richtig identifizieren, vgl. auch Addenda 414A. - Fehlt das Blatt Buchbinderanweisung am Schluss, nach Bibelslg. Württ. LB noch zwei weitere Bll. vor dem AT, die jedoch auch bei Vergleichsexemplaren nicht nachzuweisen sind. Teilw. gering stockfleckig, erste Bll. mit geringen Feuchtigkeitsspuren. S. 371/72 im AT mit restauriertem Einriss.

Nachricht an Reiss & Sohn

Anmelden

Als angemeldeter Benutzer können Sie Gebote abgeben, Ihr Profil speichern und Ihre Gebotshistorie einsehen.

Noch nicht registriert?

Hier registrieren

Ihr Höchstgebot:

Einen Moment bitte...