I. Inkunabeln und Handschriften

Los 2 *#
Biblia latina. Handschrift auf Pergament

70.000,00 EUR
(Zuschlag)

[{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01906\/0190600001.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01906\/0190600001.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01906\/0190600001a.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01906\/0190600001a.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01906\/0190600001b.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01906\/0190600001b.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01906\/0190600001c.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01906\/0190600001c.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01906\/0190600001d.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01906\/0190600001d.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01906\/0190600001e.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01906\/0190600001e.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01906\/0190600001f.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01906\/0190600001f.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01906\/0190600001g.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01906\/0190600001g.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01906\/0190600001h.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01906\/0190600001h.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01906\/0190600001i.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01906\/0190600001i.jpg"}]

verkauft

Biblia latina cum prologis S. Hieronymi et cum interpretationibus nominum hebraicorum. Lateinische Handschrift auf Pergament. Paris (?), ca. 1260-1280. 4to. Blattgr. ca. 21:14,5 cm, Schriftspiegel ca. 14:10,5 cm. 2 Kolumnen (hebr. Namen in 3 Kolumnen), 41-42 Zeilen, rubriziert. Mit schwarzbrauner Tinte in feiner gotischer Perlschrift geschrieben; Kolumnentitel u. Kapitelnumerierung in Blau u. Rot. Mit sehr zahlreichen Fleuronnée-Initialen in Rot u. Blau, viele mehrzeilige Initialen mit reicher Binnenfeldornamentik sowie filigranen Ausläufern u. Zierleisten.  485 (statt ?) Bll.; die fehlenden Bll. zum Teil durch kalligraphierte Bll. im selben Stil ersetzt. Lederband d. Zt. über Holzdeckeln mit Streicheisenlinien u. reicher Blindprägung aus vier Einzelstempeln; spätere Schließen, Schließbänder erneuert, Ecken, der Bereich um die Schließenhaften, der Rücken an Kopf u. Schwanz sowie vorderes Gelenk restauriert, hinteres Gelenk leicht angebrochen.

Typische "Pariser Bibel" des 13. Jahrhunderts, wie sie um 1230 ihre endgültige Gestalt erhielt. Im Bibeltext fehlen 12 Blätter, die durch wohl am Ende des 19. oder zu Beginn des 20. Jahrhunderts kunstvoll neu geschriebene Blätter ersetzt wurden, auch die Initialen und Zierleisten sind hervorragend imitiert. Die Erklärungen der hebräischen Namen brechen im Buchstaben E ab, sie wurden auf 11 neu geschriebenen Blättern bis zum Buchstaben L fortgeführt. Außerdem am Ende eingebunden 4 neu geschrieben Blätter, die offenbar 4 noch vorhandene, aber durch Tintenfraß beschädigte Blätter im Buch Daniel ersetzen sollten; hier sind die farbigen Verzierungen nicht vollendet. - Meist etwas gebräunt u. stellenw. etwas fleckig, wenige Bll. stärker; im oberen oder unteren Rand stellenw. mit schmalem Wasserrand; hier u. da mit leichten Farbverwischungen. Etwa 70 Bll. mit meist kleinen Fehlstellen durch Tintenfraß, bei weiteren Blättern Stellen unleserlich. 8 Bll. mit Einschnitt im Außenrand.

Latin Bible with the Prologues attributed to St. Jerome and interpretations of Hebrew names. Manuscript on vellum, Paris (?), second half of 13th century. 485 leaves (not complete), in a fine gothic bookhand in dark brown ink. With rubrics in red, running headings and chapter numbers in red and blue. Also with numerous initials in red and blue with elaborated extensions and penwork. 12 missing leaves of text supplied by artificial, very similar calligraphic leaves from a late 19th or early 20 century hand; the interpretation of Hebrew names ending at letter E continued by the same hand to letter L. - Some browning; some staining in places, heavier to few leaves; some marginal waterstaining in places; slight colour blurring here and there. Mostly small defects due to ink erosion to c. 70 leaves, some other leaves partly illegible; marginal cut to 8 leaves. Contemporary blind-tooled calf over wooden boards with later clasps, restored.

Nachricht an Reiss & Sohn

Das ist ein sehr kurzer Test!

Anmelden

Als angemeldeter Benutzer können Sie Gebote abgeben, Ihr Profil speichern und Ihre Gebotshistorie einsehen.

Ohne Benutzerkonto

Neues Benutzerkonto erstellen

Ihr Höchstgebot:

Einen Moment bitte...