I. Inkunabeln und Handschriften

Los 7
Duns Scotus, Quaestiones

10.000,00 EUR
(Zuschlag)

[{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01997\/0199700010.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01997\/0199700010.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01997\/0199700010a.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01997\/0199700010a.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01997\/0199700010b.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01997\/0199700010b.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01997\/0199700010c.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01997\/0199700010c.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01997\/0199700010d.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01997\/0199700010d.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01997\/0199700010e.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01997\/0199700010e.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01997\/0199700010f.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09454\/E01997\/0199700010f.jpg"}]

verkauft

Duns Scotus, J. Quaestiones in secundum librum Sententiarum. Hrsg. Thomas Penketh. (Padua), Albrecht von Stendal, 1474. Fol. (34:24,5 cm). Rom. Typ., 2 Kol. Blau u. rot rubriziert, eingemalte Initialen in Rot und Blau, Blatt 2 mit großer farb. Initiale mit Rankenwerk. 158 nn. Bll. Maroquinband wohl aus der ersten Hälfte d. 20. Jahrhunderts mit dezenter Blindprägung u. goldgepr. Rtitel, Vordergelenk eingerissen.

Hain-C. 6426; GW 9081; BMC VII, 12; Goff D-385. - Erste Ausgabe, herausgegeben von Thomas Penketh. "Da der Schluss der 6. Distinctio keinen Platz mehr auf der Lage hh hatte und die nächste Lage i schon gesetzt war, fügte der Drucker den Rest als Nachtrag am Ende des Buches an und machte in der letzten Zeile der Lage hh eine entsprechende Notiz" (GW). Schöner zweispaltiger Druck, breitrandig, am Schluß des Werkes vom Rubrikator monogrammiert. - Etwas stock- u. fingerfl., 1. Bl. mit Wiener Besitzvermerk des 17. Jh., hinterer Innendeckel mit Bezug eines früheren Pergamentfragmentes eines Briefes vom Bischof von Passau an die Offiziellen von Krems. Provenienz: aus der Bibliothek Broxbourne mit Exlibris sowie dem "Diamont-shape"-förmigen Initialstempel von Albert Ehrmann; Reiss & Sohn, Auktion 95 (2004), Los 459.

First edition, fol. 2 with decorated initial and marginal decorations, some initials in red and blue, rubricated, last leaf initialled by the rubricator. - Some spotting and fingermarking, first leaf with marginal inscription "Facultatis philosophica vienna 1686". Rear inner cover paste-down is a fragment of an letter on vellum by the bishop of Passau. Overall a nice copy bound in recent red morocco, small tear to upper joint. From the Broxbourne library.

Nachricht an Reiss & Sohn

Das ist ein sehr kurzer Test!

Anmelden

Als angemeldeter Benutzer können Sie Gebote abgeben, Ihr Profil speichern und Ihre Gebotshistorie einsehen.

Ohne Benutzerkonto

Neues Benutzerkonto erstellen

Ihr Höchstgebot:

Einen Moment bitte...